Termin vereinbaren
DE
(0341) 355 66 444
(0341) 355 66 444
Termin vereinbaren
info@augen-und-laserzentrum.de
ICL – Implantierbare Kontaktlinsen

Sie wollen keine Brille mehr tragen? Sie vertragen keine Kontaktlinsen oder wollen auch diese loswerden? Aufgrund Ihrer außergewöhnlichen Brillenwerte ist eine Lasik-Behandlung bei Ihnen nicht möglich? Dann ist die ICL (Implantable Contact Lens, die implantierbare Kontaktlinse) genau das Richtige für Sie. 

Eine ICL (implantierbare Kontaktlinse) – oder phake Linse – ist eine Hinterkammerlinse, die zusätzlich zur natürlichen Linse hinter die Pupille ins Auge eingesetzt wird. Sie korrigiert den Brennpunkt des Auges und damit die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Die Linse verbleibt dort dauerhaft, so dass Sie, permanent scharf und klar sehen – das Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen ist nicht mehr notwendig.

Der Anwendungsbereich der ICL liegt bei +10 Dpt bis -18 Dpt. Auch der Ausgleich eines Astigmatismus ist in diesem Dioptrienbereich gewährleistet. Die Linse besteht aus einem sehr weichen Material, ist damit sehr gut verträglich und von außen nicht sichtbar. Auch das Entfernen der Linse ist jederzeit und ohne Probleme möglich. Es handelt sich also um ein reversibles Verfahren.

Eine gute Voruntersuchung sowie eine ausführliche Beratung sollten immer im Vordergrund stehen. Die Augen müssen gut und gründlich vermessen werden. Die schmerzfreien Untersuchungen dauern in der Regel rund zwei Stunden. Es wird die Sehschärfe ermittelt, der Augendruck bestimmt und die Hornhaut-Topografie durchgeführt. Für eine sichere Implantation sollte genügend Platz in der sogenannten „Vorderkammer“ des Auges sein. Bei kurzsichtigen Augen ist die Vorderkammer in der Regel sehr tief, sodass eine Implantation problemlos möglich ist. Die Hornhautdicke spielt für die VISIAN ICL Implantation keine Rolle. Darüber hinaus wird das Auge vermessen, um die Stärke der neuen, künstlichen Linse zu berechnen. Auch der Augenhintergrund wird gründlich durch den Arzt, nach einer medikamentösen Erweiterung der Pupillen, untersucht. 

Die Operation beider Augen erfolgt an zwei unterschiedlichen, aber sehr zeitnah gewählten Tagen.

"Es tut nicht weh!" 

Ihr Auge wird am Operationstag gut betäubt. Die Operation an sich dauert nur wenige Minuten. Von unserem Anästhesieteam bekommen Sie während der Implantation ein Beruhigungsmittel, welches Sie in einen leichten Dämmerzustand versetzt. Sie können lediglich beim Einsetzten der Linse ein leichtes Druckgefühl verspüren.

Nach dem Eingriff tragen Sie für einen Tag einen Augenverband, welcher am nächsten Tag zur Kontrolle entfernt wird. Dann ist es auch schon geschafft und Sie können ohne Brille oder Kontaktlinsen frei sehen. 

Sollten Sie Fragen haben oder einen individuellen Beratungstermin bei uns im Augen- und Laserzentrum wahrnehmen wollen, dann rufen Sie uns einfach unter 0341-35566444 an. Unser geschultes Personal berät Sie gern. 

zurück zur Hauptseite